Musik Grenzenlos ein Kommentar von Rainer „Die Nachlese“

Ich war am Samstag da und möchte auch kurz etwas dazu schreiben.

Das Besondere bei den Veranstaltungen von Claus ist eine sehr sympatische und leider andernorts selten zu findende Mischung aus Herzlichkeit, Partystimmung und Professionalität.
Bei aller „Flapserei“ und bei allen lockeren Sprüchen gibt es immer auch diese Ebene von Ernsthaftigkeit und Sachkunde, die aus einer tiefen Liebe zur Musik gespeist wird und aus dem Bestreben, dieser mit Hifitechnik gerecht zu werden. Glücklicherweise fehlen bei Claus fast komplett die Hifi-Besserwisser, die alles madig machen und sowieso den Stein der Weisen gefressen haben. Das kann mit der manchmal schrägen Szene, in der wir uns bewegen, durchaus versöhnen.

Claus kann in seinen vier Studios auf hervorragende Raumakustik bauen (ich habe sie ja selbst vermessen) und natürlich auf exzellente Gerätschaften, die in diesen Räumen zur Höchstform auflaufen.
Ich bin da eher einer von denen, die „Hummeln im Hintern haben“ und gerne mal von Raum zu Raum laufen, um bei der Vielfalt des Gebotenen nichts zu verpassen.
Genauso kommen aber auch diejenigen auf ihre Kosten, die sich auch mal eine Stunde vor eine Anlage setzen wollen, um deren Qualitäten in aller Ruhe auszuloten.

Dass er immer hochkarätige Mitstreiter gewinnen kann, die bei ihm vorführen oder referieren, kennt man ja schon. Diese Spezialisten z.B. von ME Geithain, La Rosita, Dr. Feickert Analogue oder aus der Produzentenszene legen sehr weite Strecken zurück, um zu ihm und uns nach Taunusstein zu kommen. Das belegt die Attraktivität dieser Veranstaltungen auch für Profis und bürgt für Qualität.
Dieser von ihm selbst gesetzte Standard ist verdammt hoch, und Claus wird ihm immer wieder gerecht.
In Taunusstein kann man viel Spaß haben und gleichzeitig viel lernen. Das ist einmalig!

Großen Anteil hat natürlich auch seine Familie, der man nicht genug dafür danken kann, dass sie für diese seltsame Spezies der Hifi-Verrückten Stunde um Stunde investiert, um zu räumen, zu organisieren und im Hintergrund die Strippen zu ziehen. Dasselbe gilt für viele Freunde, die das Ding mit stemmen und denen ich hier ausdrücklich dafür danken möchte.

Wie ihr seht, will ich mich hier gar nicht über klangliche Dinge groß auslassen (es klang überall super!), sondern die Veranstaltungen von Claus Bücher mal aus einer anderen Perspektive darstellen.
Ich sage ganz klar: Sowas kenne ich sonst nicht. Das ist etwas Besonderes.
Und wenn wir irgendwann mal mit unseren Hörgeräten im Lehnstuhl sitzen (leider sind viele von uns ja schon etwas älter), dann werden wir sagen:
Das war schon verdammt geil beim Claus in Taunusstein!

In diesem Sinne grüßt herzlich
der Rainer

s