Geithain Basis 14K SubwooferTestbericht Audio 9/2010

Im vergangenen Jahr ist ein Testbericht über den größten Geithain Subwoofer Basis 14K erschienen. Bei diesem Bass handelt es sich unserer Meinung nach um einen der besten Subwoofer der Welt, vielleicht sogar um den besten,  den man zur Zeit kaufen kann. Ähnlich sahen es die Testredakteure, die dem Basis 14K im Musikbetrieb 101 Punkte verliehen – mehr als  jedem anderen Subwoofer zuvor.

Mittlerweile gibt es auch das passive Gegenstück unter der Bezeichnung Basis 14P.

 

BASIS 14K

BASIS 14K
BASIS 14K Verstärker
Der Aktiv-Basslautsprecher BASIS 14K dient zur Ergänzung der unteren Oktave unserer aktiven Regielautsprecher sowie als Zentralbasseinheit bei Stereo-Wiedergabe. Auf Wunsch kann der Tieftonlautsprecher mit unserem Multichannel-Bassprozessor auch in Surround-Lautspechersysteme integriert werden. Des Weiteren kann der Subwoofer mit geeigneten AV-Receivern betrieben werden, sodass ein optimales Zusammenspiel auch mit unseren passiven Highendlautsprechern möglich ist.Wir haben für den BASIS 14K ein spezielles Langhub-Basssystem entwickelt, das eine verzerrungsarme Wiedergabe garantiert. Der Subwoofer besitzt eine nierenförmige Abstrahlcharakteristik zur Minimierung rückwärtiger Raumreflexionen. Durch die sogenannte K-Technologie, die wir bereits seit vielen Jahren bei unseren 3- und 4-Wege-Aktivlautsprechern erfolgreich einsetzen, lassen sich durch die Rückwärtsdämpfung größer 10 dB selbst in akustisch kritischen Räumen hervorragende Ergebnisse des raumabhängigen Übertragungsverlaufs erzielen. Resultierend aus diesem Konstruktionsprinzip wird die Platzierung des Basslautsprechers in ihrem Hörraum wesentlich vereinfacht.Die Verstärkerendstufe arbeitet mit einem 1000 W PWM Leistungsmodul. Ein elektronischer Limiter dient als Schutzvorrichtung und bewahrt den Tieftontreiber vor Überlastungen.
BASIS 11K BASIS 13K BASIS 14KEine rückwärtig angebrachte LED signalisiert das Ansprechen der Schutzvorrichtung sowie den Betriebszustand. Die Entfernung vom Frontlautsprecher zum Basslautsprecher kann 0 bis 1 m betragen. In diesem Bereich ist eine Phasenkorrektur möglich. Durch ein zuschaltbares Hochpassfilter kann die untere Grenzfrequenz auf 40 Hz erhöht werden. Die Trennfrequenz ist zwischen 60 und 80 Hz kontinuierlich einstellbar. Der Übertragungsbereich des LFE-Kanals endet bei 120 Hz. Die gesamte Steuer- und Leistungselektronik sowie alle Steck- und Bedienelemente sind in der Rückseite des Gehäuses integriert.Als Option ist der Basslautsprecher mit einem Abdeckgitter lieferbar. Ein Ausgang am Subwoofer ermöglicht den Betrieb der passiven Variante des BASIS 14K – desm sogenannten BASIS 14KP. Durch diese Erweiterung wird eine Leistungsverdopplung realisiert und die Wahl des Aufstellungsorts unkritischer. Weiterhin kann das System mit einer drahtgebundenen Fernsteuerung in den Bypass-Modus umgeschaltet werden. Alle Ausgangskanäle werden direkt mit den Eingangskanälen verbunden – der Basskanal wird außer Betrieb gesetzt, der LFE-Kanal bleibt aktiv.
Testbericht aus der Audio 09/2010
Wir habenden Basis 14K ständig vorführbereit!
Anwendung des Basis 14K eines Kunden von uns.Die Hauptlautsprecher sind die Geithain RL 901K
Auf den beiden Bildern sieht man die Integration des Basis 14K in ein bestehendes Paar aktive Geithain RL 901K,  die ein Kunde von uns durchgeführt hat! Dieses Setup wird demnächst durch einen zweiten Basis 14 k ergänzt.
Die Lautsprecherstands kommen von Dirk Liedtke. Die Gehäuseausführung der Lautsprecher ist Vogelaugenahorn.
Hier nun das komplette Setup mit zwei aktiven Basis 14k.
Beide Subwoofer spielen zusammen nicht lauter als der einzelne vorher.
Durch die Verdoppelung der Membranfläche und durch die Ankoppelung an den Raum von zwei statt einer Stelle aus wird die Bassabstahlung noch gleichmäßiger.
Der Klangeindruck gewinnt noch einmal an Souveränität.

 

Comments

  1. Hallo Rainer,

    ist auch optisch sehr gelungen!

    Gruß

    Claus

Speak Your Mind

*

s