Gradient 1.4 Lautsprecher

Erste Höreindrücke über den Gradient 1.4 Lautsprecher

Heute habe ich mir die Zeit genommen, den kleinen Kerlen bei Claus Bücher in Taunusstein mal akustisch auf den Zahn zu fühlen.
Erster optischer Eindruck: Die sehen klasse aus – mancher mag vielleicht sagen: richtig putzig.
Haptik und Verarbeitung sind erstklassig.

Dann der Klang.
Wenn ich nicht schon gesessen hätte, wäre ich vor Verblüffung ins Sofa geplumpst!

Was mir da zu Ohren kam, war schlicht umwerfend.
Von der ersten Sekunde an war klar: Hier spielt ein rundum stimmiger, erwachsener Passivlautsprecher, der wesentlich (!) größer klingt als er aussieht.
Das ist ein LS zum Staunen. Claus tat gut daran, den Geithain-Sub aus der vorherigen Kombi nicht nur stillzulegen, sondern auch aus dem Raum zu entfernen. Sonst würde niemand glauben, dass der Bass, den man hier vernimmt, keine externe Unterstützung erfährt.
Das ist ein sattes, klares und beinahe schon mächtiges Fundament, das nichts vermissen lässt. Wow!

Überhaupt sind Klarheit und Offenheit die Schlüsselbegriffe, um diesen wirklich erstaunlichen Lautsprecher zu beschreiben: Der Klang ist immer souverän und feinsinnig, natürlich und frei, groß und luftig. Es ist die reine Freude! Nie hat man auch nur ansatzweise das Gefühl, dass sich hier ein Lautsprecher anstrengt, um größer zu klingen, als er tatsächlich ist. Ja! Er klingt tatsächlich größer – aber ohne jede Anstrengung, ohne jede Verkrampfung! Einfach phänomenal!

Ich habe keinerlei Verfärbungen, Begrenzungen oder sonstige Schwächen entdecken können.
Das gilt für kleine und große Besetzungen, Klassik, Jazz, Chinesische Trommeln (!). Schlagzeug kommt knackig und trocken, Stimmen haben das richtige Timbre. Der Klang ist niemals lästig, sondern bleibt immer angenehm und stressfrei.

Boah! Was für ein Entdeckung!
Hört es euch an!

Gruß!
Rainer

s