image hifi Award 2016 für La Rosita

wieder eine wichtige Auszeichnung für La Rosita.

Alle drei Jahre wird der Image Award verliehen: La Rosita gewann diesen in der Rubrik „Streamer“ für die Omega.

Mein Glückwunsch geht an Dan Bellity!!!

 

13133174_10153971237937559_993428754995886505_n

Das „neue“ Plugin von La Rosita 4.1.es, ist heute zur Verfügung gestellt worden!

DSC_0418Liebe La Rosita Freunde,

Musik  Software steht immer vor den gleichen Herausforderungen: Klangqualität und Fluss der Musik. Unsere aktuelle Version des Plugins  4.0.8.es ist musikalisch und arbeitet stabil, viele Anwender bestätigen uns, dass es bislang das Beste ist.

Aber ist gut, gut genug?

In allen Bereichen von La Rosita versuchen wir immer unsere Produkte zu verbessern. Heute wurde eine neue Version des Plugins zur Verfügung gestellt. Ja, wir haben neue  Wege zur Verbesserung gefunden. Wir haben die „Music Engine“, das „Herz“ vom La Rosita Plugin, auf den neuesten Stand gebracht. Die Vorteile des neuen Plugins sind vor allem mit den neuen R-Versionen unserer Streamer zu hören. Aber auch La Rosita Streamer ohne „R“ Hardware profitieren von dem neuen Plugin.

Die Möglichkeit zum „R“ Upgrade besteht auch weiterhin für alle La Rosita Besitzer, wir können nur zu diesem Schritt raten.

 

„La Montespan“ Breitbandlautsprecher von La Rosita in der Vorführung

Im Frühjahr 2016 kommt der dritte Lautsprecher von La Rosita auf den Markt.

Dieser heißt „La Montespan“ und ist vom Konzept ein Breitbänder und rundet das Lautsprecher Programm von La Rosita preislich nach unten ab.

Hier Impressionen dieses Schallwandlers

La 02

La 04La 01La 03

12339629_950817034965858_730962600762179423_o

 

Technische Daten: La Montespan

45 to 23kHz (+/-3.5dB) 94db/w/m – Load 8 Ohms 100 cm Höhe
30 cm Breite
36 cm Tiefe

Gewicht: 60Kg pro Lautsprecher

Übertragungsrate und -Volumen mit La Rosita Plugin prüfen

Zur Überprüfung der Netzqualität und des Datenvolumens beim Hören mit Plugin bieten sich mehrere Tools an:

1) Die Funktion „Network Quality / Show“ im Plugin selbst. 

Dabei muss man sich über die Bedeutung der beiden %-Angaben im dem scheckkartengroßen Fensterchen im klaren sein:
Die fettgedruckte obere Prozentzahl gibt die momentane Sendeleistung an.

Aussagekräftiger ist der darunter liegende Balken aus zwölf Segmenten mit der kleineren Prozentzahl.
Er funktioniert wie eine umgekehrte „Peak-Hold“-Anzeige, d.h. er zeigt den niedrigsten Wert seit Einschalten des Tools an.
Damit findet er auch kurzzeitige Übertragungseinbrüche, die irgendwann passieren können.
Es empfiehlt sich also, diese Anzeige längere Zeit mitlaufen zu lassen um zu sehen, welcher niedrigste Wert sich dann ergibt.

2) Im Mac selbst lässt sich die Übertragungsqualität des Musiknetzes sehr einfach anzeigen:

Dazu muss man den schwarzen Netzwerk-Fächer am rechten oberen Bildschirmrand mit gedrückter „alt“-Taste (!) anklicken.
Dann öffnen sich in grauer Schrift zahlreiche weitere Daten zum Netzwerk, z.B. auf welchem Kanal und welchem Frequenzband die Übertragung läuft.

Aufschlussreich ist der RSSI-Wert (steht für Received Signal Strength Indication), der beim Mac mit minus xxx Dezibel pro Meter (dBm) angegeben wird.
Je näher Richtung Null, desto besser. – 50 ist also besser als – 70. Werte unter – 50 sind sehr gut und kommen praktisch nur im Nahbereich vor, wenn also der Router im selben Raum steht wie die Musikanlage.
Ab – 40 können Empfangsgeräte schon übersteuern.
Wenn man die Empfangsleistung verbessern will, kann man die Position des Routers im Raum verändern und schauen, wie sich das im RSSI-Wert niederschlägt.

Angegeben wird auch der Störsignalpegel, der immer mal etwas schwanken kann – je nachdem was funktechnisch in der Umgebung sonst so los ist.

Die Übertragungsrate (Tx-Rate) hängt zum einen davon ab, ob man im 2,4- oder im 5-Gigahertz-Netz unterwegs ist.
Außerdem spielt das Router-Modell eine Rolle. Die im Screenshot gezeigten 1300 MBit pro Sekunde sind der Höchstwert, der vom Airport Extreme erreicht werden kann.
Der kleine Airport Express liegt bei einigen hundert MBit/s.
WICHTIG:
Wenn es nicht deutlich unter 200 MBit/sec geht, sind die Werte für das Musikhören mit La Rosita und Plugin in jedem Fall völlig ausreichend!
Also nicht nervös werden!

3) Mit Hilfe der Aktivitätsanzeige des Mac

lässt sich darstellen, wie das Plugin den Funkkanal zur La Rosita sozusagen „aufbohrt“.
Die Aktivitätsanzeige (dargestellt als stilisiertes Oszillographen-Bild) findet man im Launchpad („Rakete“) unter der Sammel-Kachel „andere“.
Dann den Reiter „Netzwerk“ anklicken.
Der Wert ganz rechts unten „Gesendete Daten/s“ ist ausschlaggebend. (In meinem Bild „0“, weil gerade keine Musik spielt)
Läuft die Musik über Plugin, springt dieser Wert nach kurzer Zeit ziemlich regelmäßig zwischen ca 180 und ca 224 hin und her.
Im kleinen Schaufenster links daneben baut sich daher eine Art fortlaufendes Sägezahnmuster auf.
Spielt die Musik ohne Plugin, sind diese Werte niedriger und unregelmäßiger.

Claus Bücher Studios….die ersten in Deutschland

 

Sigi G. besuchte mich in Taunusstein, hier seine Eindrücke aus dem August 2015

Hallo Claus

letztes Wochenende besuchte ich wieder mal meinen Junior in Darmstadt, auch verbunden mit der Absicht, mir beim Claus die neue La Rosita PI anzuhören. Dieses Upgrade ist ja von den PI-Usern allerbestens bewertet worden, also da mal reinhören ob dem wirklich so ist, hatte ich schon länger vor…und der Claus meinte am Telefon, ja komm mal vorbei, am besten am Mittwoch so gegen 10h, hör dir die PI-R-V3 an und bring etwas Zeit mit:
Ich hab eine besondere Überraschung für dich als eingefleischter Mehrkanal-Fan….alles Nachfragen, worum es sich den dabei handeln würde, half nichts, nur ein Hinweis: Du hast das Ding schon mal auf der diesjährigen HE in München gesehen…ah spannend, spannend, irgenwelche Dolby Atmos- oder gar Auro3D-Prozessoren…..nichts, kein weiterer Kommentar

Höchst neugierig was mich da nun in Taunusstein erwarten würde fuhr ich los, war schon um halb Zehn da (der Claus war gerade am Staubsaugen…sicher nicht um mir die neue PI vorzuführen  und kurz drauf gings in das neue La Rosita Studio.
JaClaus hat recht, Dan Bellity gelang es tatsächlich, die PI in ihrer überragenden Klangqualität nochmals zu verbessern.
Trotz meiner vielen positiven Kommentare zur neuen PI während des Abhörens von Mahler- Bruckner- und Tschaikowsky-Symphonien, dann auch der Feststellung „Hätte ich eine PI, würde ich dieses Upgrade sofort ordern“….der Claus konnte es nicht lassen, ich sollte die PI auch mit Bayerischem Kabarett beurteilen….sowas nennen wir in Bayern, naja, „hinter-fotzig“…

Nun, ich musste mir diesen „Spiegel“ nicht allzulange vorhalten lassen, denn, kurz nach 10h betraten drei Herren Claus Büchers Studio. Zu meiner Überraschung begrüssten uns die Besucher…auf Englisch…….und baten uns, die weitere Kommunikation, wenn’s geht, in dieser Sprache zu führen. Der Grund, einer der Herren war Chris Hollebone, Sales & Marketing Manager der Firma Merging Technologies aus der Schweiz. Jetzt fiel bei mir „der Groschen“:
Der Hersteller des von allen Surround-Fans heiss erwarteten NADAC ist in Taunusstein !
Während unseren ersten small talk mit Chris Hollebone brachte Thomas Römann vom Deutschen Merging Vertrieb Digital Audio Service GmbH das folgende Paket in’s Kinostudio:
paket_18susa

Tatsächlich, das ist ja ein „Network Attached DAC“…und was für einer…der erste in Deutschland…aber ist das auch die Mehrkanalversion ?
Also gleich auspacken, gar nicht so einfach den das äussere ist nur ein „Überpaket“, da ist dann noch ein Paket drin und erst dann kam das Gerät zum Vorschein…gleich umgedreht, oh ja es ist ein 8-Kanaler:

nadac_anschluss_0ealo8

Toll, der erste NADAC in Deutschland, ein 8-Kanaler, wird bei Claus Bücher in Taunusstein vorgeführt !
Jetzt muß ich’s doch nochmals auf Bayerisch sagen: „A Hund is a scho, da Claus !“

Einer der ganz wenigen HIFI-Händler die Mehrkanal können, regelmäßig vorführen und die neuen Entwicklungen aktiv verfolgen.

Der dritte im Bunde, Meik Wippermann, sorgte dafür, dass wir auch gleich an die Arbeit gingen und den NADAC installierten.
Das ging tatsächlich weitaus einfacher als ich befürchtete.
Gruß
Sigi

Das La Rosita Studio von DB – Systems in Taunusstein

Wir sind sehr stolz Ihnen das erste La Rosita Studio in Deutschland präsentieren zu können

In diesen Studio kann man bis auf die Omega, das komplette Programm von DB System bei uns hören.

Als Lautsprecher kommt die neue „Babell“   ein Hornsystem von DB-Systems zum Einsatz.

Die Ausstattung:

Streamer:

La Rosita „Pi R V3“ neu!

La Rosita „Pi“

La Rosita „Beta Connect“

La Rosita „Alpha new“

La Rosita „die Loreley“

Elektronik:

Vorstufe: La Rosita „Cloud 9“

Endstufe: La Rosita „Tender Monoblöcke“

Vollverstärker:La Rosita „Maverick“

La Rosita “ Jake“

Lautsprecher: La Rosita „Babell“

Verkabelung:

NF: La Rosita „silver“ + La Rosita „pearl“

LS: La Rosita „silver“

Zubehör: La Rosita „Landing Modul“ + „Black Hole“

Impressionen

DSC_0123

 

DSC_0110

 

DSC_0118

DSC_0125

 

DSC_0128

DSC_0133

An apple a day … Zwei Testberichte über die La Rosita Alpha new

Zwei Testberichte über die La Rosita Alpha New

Es wurden die Tage zwei Testberichte über die Alpha new veröffentlicht!

Einmal auf Fairaudio unter der Überschrift

 An apple a day …


hier geht es weiter

http://www.fairaudio.de/test/compute…er-test-1.html

und der amerikanischen Zeitschrift Stereophile

Stereophile-test

als La Rosita Händler der ersten Stunde haben wir die Alpha new und alle anderen Produkte ständig als Schwerpunkt in unserer Vorführung!

Black holes 008

La Rosita Vollverstärker“Jakes“

Um die La Rosita Verstärkerelektronik erschwinglicher zu machen, und der Alpha New einen passenden Spielpartner zur Seite zu stellen, wurde der Jakes entwickelt.

La Rosita Jakes - 01 1600px

Der Vollverstärker unterstreicht die Kompetenz von Dan Bellity sehr eindrucksvoll.

 

 

Ausgestattet mit überdimensionierten Netzteil liefert Jakes stabile 65 Watt pro Kanal an 8 Ohm. Außerdem ist das Gerät mit Klangreglern (Bass & Höhen) ausgestattet um die Wiedergabe Ihrem persönlichem Hörgeschmack anzupassen zu können.

Der Vollverstärker ist ab sofort in den Farben Schwarz und Silber lieferbar.Preis EUR 3.980.-

„Von der Cote d`Azur zum finnischen Meerbusen“

Liebe Hifi-Freunde!

Am 26. und 27.Juli 2014 findet bei Claus Bücher Audio in Taunusstein erneut eine Veranstaltung statt.
Die diesjährige Veranstaltung steht unter dem Motto:

Einladung Jui2014

Mitwirkende:

Dan Bellity (LaRosita, DB-Systems)

Chris Feickert (Dr. Feickert Analogue)

Bernd Hauptmann (Adagio Vertrieb)

sowie Claus Bücher und sein Team.

Die Highlights der Veranstaltung:

Lautsprecher:

Dan Bellity führt seinen neuen Hornlautsprecher IPANEMA vor, der seit seinem Erscheinen auf der Münchner Messe für großes Aufsehen sorgt.
Highend2014FA-LaRosita-2

Die IPANEMA spielt an einer kompletten La-Rosita-Kette, bestehen aus dem Vorverstärker Cloud9, den Endstufen Tender und der La Rosita Pi.

Desweiteren zeigen wir die Lautsprecher von Jorma Salmi der renommierten Firma GRADIENT aus Finnland.
gradient_web


Analog:

Chris Feickert hat seinen FIREBIRD im Gepäck, bestückt mit dem Reed 3P, Soundsmith Strain Gauge, Kuzma Stogi313, Lyra Etna.
images
Wenn bis dahin alles klappt, wird Chris außerdem den Prototypen seines Phonopres präsentieren. 

Digital:
DA-Wandler aus Frankreich

Elektronik:
La Rosita und Gato
Wann?

Samstag, 26 Juli ab 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Sonntag, 27 Juli ab 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Wo?

Claus Bücher Hi-Fi Studios

Aarstraße114

65232 Taunusstein
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Das neue La Rosita Plug-In 3.0.0.18n

Das La Rosita Plugin kann ab sofort hier registriert werden:

http://www.larosita.fr/Rosita-2013/Blog … .0%29.html

La Rosita hat sein „Vertriebssystem“ geändert. Bekam man sein neues Plug-In früher durch den Händler seines Vertrauens, hat Dan Bellity dieses System durch ein Direktvertriebsverfahren ersetzt.

Man geht jetzt auf die La Rosita Website, lässt sich registrieren, nennt die Seriennummer seines Gerätes und einige Stunden später bekommt eine Mail, von der man das neue Plug-In herunterladen kann.

Laut Dan Bellity ist die Entwicklung des Plugins mit der aktuellen Version ausgereizt.Weitere Versionen wird es nicht geben.

Die schöne Nachricht: ab sofort läuft dieses Plugin auf allen Geräten und damit auch mit der Loreley das Einstiegsgerät von La Rosita!

Aber Dan wäre nicht der Dan,wenn es nicht weiterginge!!!

Der Player von La Rosita

Nur um Missverständnisse zu vermeiden:

Der „Player“, den Dan Bellity angekündigt hat, ist kein „Gerät“, sondern ein Zusatz-Programm für den Mac, das dann auch mit einem ähnlichen kleinen Symbol, wie das „R“ für die Plugins aktiviert wird.

Dieser Player wird dann völlig unabhängig von iTunes sein und einen komplett autarken Transfer der Musikdaten ermöglichen.

Das Tool ist derzeit noch in der Entwicklung.

Es wird natürlich kostenpflichtig sein.

Kunden, die ein Plugin erworben haben, werden einen entsprechenden Rabatt erhalten.

Warten wir also mit Freuden ab, was da noch kommt.

s