Dr. Feickert Analogue „Volare“

 

Wir haben schon lange den neuesten Spross des Doktors aus Freiburg, den „Volare“ in der Vorführung. Mit dem Laufwerk Volare beginnt Dr. Christian Feickert eine neue Ära, denn der Volare ist eine komplette Neukonstruktion – wenngleich dieser natürlich von den langen Erfahrungen, die er mit den etablierten Modellen Woodpecker, Blackbird und Firebird gemacht wurden, profitiert. Diese drei Laufwerke haben wir immer in der Vorführung, bzw. können wir in der Regel, sollte mal einer fehlen, dieses Laufwerk innerhalb einer Woche bereitstellen.

Der kleine „Volare“ ist  ein echtes Masselaufwerk,  18 Kilogramm wiegt der Dreher mit der massiven Basis und dem dicken Aluteller und der Oyaide Tellermatte BR-1 (optional gibt es auch einen POM-Kunststoffteller). Neu ist das Ölbadlager, welches besonders robust ist und mit höchster Präzision den Grundstein seine Rumpelarmut und hervorragende Gleichlaufwerte legt.

Für den Tonarm gibt es eine Schnellwechselbasis, die Arme mit 9 oder 10 Zoll Länge aufnimmt. Die Geschwindigkeiten des Plattentellers werden per Tastendruck angewählt, auch Schellackfreunde werden begeistert sein, dass neben 33 und 45 auch 78 Umdrehungen pro Minute ausgewählt werden können. Auch eine Feinjustierung der Geschwindigkeit ist bequem über die Drucktasten möglich. Die Steuerelektronik für den Gleichstrommotor ist vollständig in die Basis des Volare integriert.

Der „Volare“ ist unser Einstieg in die Feickertsche Analoge – Welt, aber was für einer, deshalb haben wir gar drei dieser Laufwerke in der Vorführung, alle mit dem gleichen Jelco Tonarm und mit unseren Tonabnehmerschwerpunkt „Dynavector“ bestückt.

Die Maße des Laufwerkes betragen 420 x 360 x 125 Millimeter (B x T x H), auf das Lager gibt es vom Hersteller eine verlängerte Garantie auf 5 Jahre.

In der Fachzeitschrift Hifi-Stars (Ausgabe 41) schrieb Redakteur Frank Lechtenberg als Fazit zum Volare: “Mit dem Volare hat es Dr. Christian Feickert geschafft, sein Masselaufwerkskonzept erfolgreich in bezahlbare Regionen zu übertragen. Das nach wie vor schwere Laufwerk ist hervorragend verarbeitet und überzeugt mit einer großen Laufruhe und perfektem Timing, der neu entwickelten Motorsteuerung sei Dank.”

Dr. Feickert Analogue & Claus Bücher

Vor sieben Jahren schrieb ich folgenden Artikel für meine Webseite:

Wir haben uns für die Laufwerke von Dr.Feickert Analogue entschieden!

Warum?

Wir haben uns seit über dreißig Jahren mit Plattenspielern beschäftigt. Da kommen wir her.

Produkte wie EMT, Platine Verdier, Goldmund, Rega, RoksanXerxes haben wir intensiv gefördert und stehen noch heute dahinter.

Bei uns finden Sie auch tausende von Langspielplatten in der Ausstellung als Vorführmaterial.(unser Weinkeller).

Nur waren wir in Laufe der Zeit der Meinung, uns auf ein Produkt in diesem Segment zu konzentrieren. Da fiel die Wahl auf die Kreationen von Feickertähnlich wie bei uns die Auswahl der Lautsprecher auf Geithain liegt.

Das hat mehrere Gründe!

Zuallererst die Qualität und das Preisleistungsverhältnis!

Dann aber auch meine tiefe Freundschaft zu Chris, der in den letzten Jahren alle meine Veranstaltungen begleitet hat und sich als sehr kompetenter Macher und sehr guter Freund erwiesen hat!

Das war mir immer sehr wichtig, denn nicht nur das Produkt muss stimmen, sondern auch die Menschen, die dahinter stehen!

Die Modelle:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=dajEUsINC5U[/youtube]

Hier etwas über Chris Feickert

Über mich

1964 wurde ich in Freiburg geboren. Für mich mit die schönste Stadt in einer der schönsten Gegenden Deutschlands. Schon während der Schulzeit infizierte ich mich mit dem HiFi-Bazillus und hier besonders schlimm mit dem Helicobacter vinylii. Nach Abitur und Studium zeigte sich, das meine alte Liebe zur Physik ungebrochen war, und so schrieb ich meine Diplomarbeit in physikalischer Chemie.

Während meiner Doktorarbeit – über die Struktur flüssiger Systeme – bekam ich meinen Feinschliff in Physik und Mathematik – etwas, wovon ich in der Zukunft dann noch reichhaltig profitieren sollte. Die anwendungsspezifische Seite – die Materialwissenschaften – rückten in meinen Fokus und so betrieb ich noch bis Ende 2004 Auftragsforschung an der Universität in Freiburg.

Meine Liebe zur Musik – und hier auch zur Wiedergabe derselben – bewog mich 1996 dazu, meine eigene kleine Firma zu gründen, die anfänglich hauptsächlich auf Digitalgeräte ausgerichtet war. Es stellte sich die Frage, weshalb CD-Player in der Regel deutlich schlechter klangen als sehr gute Analogdreher. Es gab eine Antwort, aber das ist eine andere Geschichte…

1999 wandte ich mich wieder der Analogtechnik zu und 2002 bat mich ein alter Freund, den internationalen Vertrieb seiner Plattenspieler aufzubauen, was ich gerne tat. 2005 – 10 Monate nach seinem Tod – trennten sich die Wege und ich konzentrierte mich seither ausschließlich auf die Fertigstellung meiner eigenen Produktlinie.

Es war ein langer Weg da hin, aber der Weg ist nie zu lang, wenn schlussendlich der Punkt kommt, an dem man erkennt, nur noch das tun zu können und dürfen, was einem am Herzen liegt.

Beste Grüße Ihr

Christian Feickert

Und seiner Philosophie
Plattenspieler – Kulturerbe oder Anachronismus?

Seit die Menschheit über die Konservierung von Musik und gesprochener Sprache nachgedacht hat, kamen elektromechanische Abtasteinrichtungen in das Blickfeld des Interesses. Über die Tonwalze ging es rasant in Richtung scheibenförmiger Gebilde, in deren Oberfläche die Musikinformation abgelegt wurde.

Nach Wachs und Schellack kam das Vinyl Anfang der fünfziger Jahre und machte aufgrund der breiten Verfügbarkeit eine kostengünstige Massenfertigung von Tonträgern möglich. Seit dieser Zeit kann man auch von einem Medium mit hoher Wiedergabetreue sprechen – die „High Fidelity“ war geboren und hier datiert auch die Geburtsstunde der Stereophonie.

Durch immer perfektere Aufnahmetechnik wurde bereits zur Mitte der 50er Jahre ein Aufzeichnungs- und Wiedergabestandard erreicht, der uns heute immer noch in Staunen versetzt. Die Entwicklung der Abspielgeräte hinkte der Studiotechnik weit hinterher, doch im Laufe der Jahrzehnte kamen immer erschwinglichere Abspielgeräte mit sehr hohem Qualitätsstandard auf den Markt und in der Blütezeit der LP konnte ein Volumenhersteller wie DUAL ca. Tausende von Geräten monatlich absetzen. Dann kam die CD

Heute können auch die großen Hersteller nur mehr von den goldenen Zeiten träumen. Die LP ist zum Nischenprodukt degradiert worden und hat in den vergangenen Jahren eine Renaissance erlebt, die ihr niemand zugetraut hätte. Abermillionen „verwaister“ Tonträger schlummern und schlummerten in den Regalen und Truhen und sie kommen wieder zum Tragen, denn vielen Musikgourmets ist der Genuss der Musik über eine LP ein tiefes, sinnliches Erlebnis, das in seiner haptischen Form durch nichts ersetzt werden kann.

Aus unserer tiefen Liebe zur Musik – und hier speziell der bestmöglichen Wiedergabe der LP heraus – haben wir uns entschlossen Abtastgeräte zu entwickeln, die nicht nur durch Eleganz und Flair überzeugen, sondern vor allem Ihren Ohren nichts vorenthalten

Lassen Sie sich verführen, Ihr
Dr. Christian Feickert

Nach sieben Jahren kann ich für mich und meine Kunden sprechen, ich habe alles richtig gemacht und in dieser Zeit wurde Feickert Analogue zu Recht immer bekannter. Chris brachte in den letzten Jahren soviel Innovationen in den Markt, und diese werde ich ihnen auf meiner Seite nach und nach vorstellen.

Ihr

Claus Bücher

LowBeats – Claus Bücher: der etwas andere Showroom für Gradient Revolution

65232 Taunusstein. Würde man hier im südlichen Taunus, irgendwo zwischen Wiesbaden und Limburg, nicht sofort einen Hotspot des deutschen HiFi vermuten – man läge richtig. Und dennoch hat sich hier eine HiFi-Institution etabliert, die weit über den Taunus hinausstrahlt. Claus Bücher betreibt hier seinen Laden. Bücher ist ein bekannter, sehr umtriebiger Szenegänger und der wahrscheinlich wichtigste und engagierteste Fachhandels-Botschafter für Geithain Aktiv-Monitore sowie für HiRes Mehrkanal-Wiedergabe.

Hier geht es zum Artikel von Holger Biermann

https://www.lowbeats.de/claus-buecher-showroom-fuer-gradient-revolution/

Mein Besuch bei Claus Bücher war in vielen Belangen erkenntnisreich. Dass Designboxen so herrlich authentisch spielen können, wird jeden verblüffen, der sich die Gradient 1.4 unter guten Bedingungen anhören kann. Und die oft gehörte Klage, HiFi-Händler seien so inaktiv wird hier, mitten im Taunus, auf herzerfrischende Weise widerlegt.

So feiert Bücher beispielsweise zwischen dem 6.12 und dem 8.12 seine „Polarlichter“-Veranstaltung, zu dem nicht nur Leckereien, sondern auch Gäste und Referenten aus aller Welt erwartet werden. Und zufälligerweise wird auch Atte Salmi von Gradient ein wenig zum Thema erzählen – wie auch Chris Feickert, Hans. M Strassner, Matthias Roth (Electrocompaniet) oder Markolf Heimann von ATR, der das immer noch etwas unterbelichtete Thema „Roon“ erhellen wird.

Die Veranstaltung ist wie gesagt, dreitägig und ein Besuch ist dringend empfohlen. Weitere Informationen unter: Tel: 06128/23968, Mail: info@clausbuecheraudio.de oder www.clausbuecheraudio.de

 

So dicht an der Musik wie nie zuvor.

Nach mehr als vier Jahrzehnten Beschäftigung mit hochwertiger Musikwiedergabe bin ich glücklich und dankbar, neben den herausragenden Geithain ML 811K1 ein weiteres absolutes Highlight in meinen Räumen präsentieren zu können, die Revolution IV Active von Gradient Labs.

Mein persönlicher Eindruck aus den ersten beiden Wochen ist Faszination pur. Man versinkt förmlich in der Musik. Die Darstellung selbst komplexester Klangstrukturen ist absolut selbstverständlich und unaufdringlich, dabei hochgradig realistisch und völlig frei von den Lautsprechern. Musik wird als Ganzes wahrgenommen, übliche Beschreibungsmuster versagen hier.

Dass mich diese klanglichen Impressionen nicht täuschen, haben die ersten Reaktionen verschiedener Musikenthusiasten bestätigt.

Diese Schallwandler haben etwas Magisches. Vorsicht Suchtgefahr!

Hier noch einige Impressionen des Gradient Hörraumes:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sommerfest 2019 „Alte Liebe rostet nicht“ 28. bis 29. Juni 2019

 

CBA VERANSTALTET UNTER DEM MOTTO

„Alte Liebe rostet nicht.“

das diesjährige Sommerfest 2019

Freitag: 28.6.2019

Samstag, 29.6..2019

Sonntag, 30.6.2019

Mitwirkende:

Thomas Michael Rudolph (TMR)

DAN Bellity (DB-Systems, La Rosita)

Chris Feickert (Dr.Feickert Analogue).

Max Schmaus (Schmaus Sound)

Sowie Claus Bücher und sein Team.

Das diesjährige Motto kommt nicht von ungefähr, es geht mir um langjährige gewachsene Freundschaften, Erleben und gemeinsames arbeiten.

Mein Ehrengast ist im diesem Jahr Thomas Michael Rudolph oder kurz TMR. Der Thomas und ich kennen und schätzen uns seit mehr als vierzig Jahren!

Bildquelle: Das Ohr Mai 1985, Ausgabe Nr. 7

Und Dr. Chris Feickert kennt Thomas auch schon über Jahrzehnte

„Ich krame in meinen Erinnerungen und komme zu dem Schluss, dass es 1980 und ich 16 Lenze alt gewesen sein muss. Der Erstkontakt war über die Rudolph & Braun Primus, die damals im HiFi Studio Silomon stand und an der war zumindest im Hochton der ebenfalls legendäre Otto Braun beteiligt. Kurze Zeit später kam die „Standard“, ein für nicht nur damals faszinierender Lautsprecher, der dann zu einem späteren Zeitpunkt auf bei mir Einzug halten sollte.

Und ja, damals lernten wir uns kennen, aber die Wege kreuzten sich erst wieder, als ich mich dazu durchrang, selbst in der Audio-Branche aktiv zu werden und es muss um 2008 herum gewesen sein, dass ich Thomas in Berlin besucht hatte – daran erinnere ich mich noch sehr gerne!

Liebe Grüße und bis zum Sommerfest, Chris“

Deshalb bekommen die beiden mein blaues Studio und TMR präsentiert in diesen seinen neuen Lautsprecher die TMR Monolith 2

Chris Feickert

Übernimmt im blauen Studio wie immer den analogen Part. Als Quelle dient ihn seine neue Phonovorstufe, die auch mit großem Erfolg auf der High End 2019 lief.

TMR wird seinen Lautsprecher Monolith2 und seine Ramses Kabel präsentieren und mit seiner privaten digitalen Kette vorführen.

„Ich werde natürlich u. a. auch mit meinen TMR Ramses – Kabeln vorführen.
Ist zwar nichts Neues (habe ich vor 20 Jahren auf den Markt gebracht), sind aber m. E. so aktuell wie eh und je.
Zumal sie einige Eigenschaften haben, die sich gerade heute als wertvoll erwiesen haben, u. a. z. B. die Unmöglichkeit der HF-Weiterleitung.
Wer diese Kabelfamilie kostenlos und unverbindlich mal vorher bei sich zu Hause testen möchte (Claus und ich werden fürs Sommerfest Sonderkonditionen anbieten), kann zu testende Kabel einfach bei per PN bei mir anfordern.
Gruß
Thomas“

Dan Bellity

Auch der Dan nimmt den weiten Weg aus Grasse wieder auf sich.

Er wird sämtliche neuen Geräte der Gamma Serie dabei haben und erläutern. Auch werden die Umbauten der alten Geräte auf Gamma HD besprochen. Es wird auch ein Umbau für die Beta HD zu hören sein. Die Kosten des Updates gebe ich noch bekannt.Dan Bellity wird im Wechsel mit mir die große Anlage vorführen. Auch nimmt Dan Sie mit auf eine musikalische Reise durch Frankreichs Musik.

Ich werde an diesem Wochenende an meiner großen Anlage, immer mal einen Vergleichstest mit den Turmalin Steckern von TMR durchführen.
Diesen Vergleich biete ich an, da dieses Zubehör sofort hörbar ist, auch für ungeübte!!

Max Schmaus

Auf der High End 2019 hat er den AudioNet Raum akustisch aufbereitet und bei mir in Taunusstein meinen Raum mit seinen Maßnahmen ergänzt. Das Ergebnis ist überragend geworden.

Max ist Musiker und ein junger ehrgeiziger Akustiker, anlässlich des Sommerfestes wird er, im Wechsel zwei Vorträge halten und auch bei Fragen zu Verfügung stehen.

Im ersten wird er zwei Dinge erklären:

Raumakustische Probleme in kleinen bis mittelgroßen Räumen
Raumakustische Lösungen durch Schmaus-Sound Akustiksysteme
Dabei wird immer ein kurzes Kapitel von einem Musikstück abgelöst werden.

Im zweiten Vortrag wird er nur Musik vorführen und etwas zum Interpreten sagen.
Max Vorträge sind wirklich erfrischend, ganz große Klasse!

www.schmaus-sound.de

 

Wann?

Freitag: 28.6.2019 Aufbau und an chillen 16 Uhr bis 21 Uhr

Samstag, 29.6.2019 das Sommerfest 10 Uhr bis 17 Uhr anschließend

Openend: Grillen, Musikhören, Reden + Spaß haben.

Sonntag, 30.6.2019 kleiner Frühschoppen und ausklingen. 11 Uhr bis 14 Uhr

Wo?

Claus Bücher Hi-Fi Studios

Aarstraße 114

65232 Taunusstein

 

„Musik kennt weder Grenzen noch Formate“ 24.11.2018 und 25.11.2018

„Musik kennt weder Grenzen noch Formate“
Liebe Musik-Freunde
Die Tage werden dunkler es wird kälter: der Winter ist da. Was gibt es Schöneres als in dieser Jahreszeit Musik zu hören!
Unter dem Motto: „“Musik kennt weder Grenzen noch Formate“ “ veranstalten wir am Samstag, den 24.11. 2018 und Sonntag, den 25.11. 2018 unser letztes großes Hifi-Treffen in diesem Jahr.
Auch auf der diesjährigen High End in München war Musik „Grenzenlos“ das Motto der grandiosen Mehrkanal-Präsentation. Es wirkten mit: ME-Geithain, Merging-Nadac, Feickert Analogue. Das gleiche Programm fand unter dem Titel „Zeitreise“ mit großem Erfolg auf den Deutschen Hifi Tagen, im November 2018 in Darmstadt, ein begeistertes Publikum. Jetzt ist es auch bei uns in Taunusstein als ein Schwerpunkt des Wochenendes zu erleben!
Es freut mich sehr und macht mich ein wenig stolz, auch diesmal wieder mit Meik Wippermann, dem Mann hinter den Vorführungen von München und Darmstadt, einen ebenso genialen Vorführer wie geistreichen und humorvollen Menschen bei mir im Taunus begrüßen zu können. Lassen Sie sich von seiner Zeitreise durch die Welt der Aufnahmen begeistern.
Was wären meine Events, ohne die Männer aus Geithain!
Ich freue mich,  Joachim Kiesler, Inhaber und Entwickler von MEG und Olaf August und Steffen Tränkner zu Gast zu haben.
Joachim Kiesler wird am Samstag bei mir bis ca. 15 Uhr zugegen sein.
Auch freue ich mich ganz besonders, wie immer, Dr. Chris Feickert (Dr. Feickert Analogue) begrüßen zu können, der mit seinen edlen Drehern analoge Perlen zu Gehör bringen wird. Chris Feickert wird einige Neuheiten zeigen und auch vorführen.
Alle oben Genannten stehen für Fragen und Fachsimpeleien gerne zur Verfügung. Außerdem wollen sie mit uns Musik als Ereignis an sich zu dem emotionalen Erlebnis werden lassen, das uns alle bei diesem schönen Hobby umtreibt.
Genießen Sie mit!
Ich freue mich auf Ihren Besuch!
Ps: Am Samstag Abend ist ein Essen in der Nähe des Ladens. bei unserem Spanier vorgesehen, zur Erleichterung der Planung, bitte ich hierzu um Anmeldung für das Abendessen per Mail!
wann:
 Samstag, den 24.11. 2018, 10Uhr bis 18 Uhr
 Sonntag, den 25.11. 2018, 11 Uhr bis 16 Uhr

Claus Bücher
CBA Audio

Aarstrasse 114

06128 23968
65232 Taunusstein

Coming Soon: Dr. Feickert Analogue „Volare“ Schallplattenspieler

Welch ein Einstieg! Im München anlässlich der High End, feiert der Einstiegsplattenspieler von Dr.Feickert Analogue seine Weltpremiere!

Er heißt „Volare“. Welch ein schöner Name.

 

Sein Preis in Strukturlack schwarz ab 2490,- VK. Im vierten Quartal 2018 kommt ein Tonarm als Einstiegs-Lösung . Der  Paketpreis beträgt dann ca. 2990,- VK.

Das Laufwerk ist für 9 und 10 Zoll Tonarme konzeptiert!

Der abgebildete Arm ist von AMG und kostet 3600,- EURO VK.

Dieses Laufwerk ist in München in Halle 3 Stand NO 9 zu sehen. Mehr Informationen dazu, von Chris Feickert persönlich auf der Messe.

Hier noch die Zeiten seiner Präsentation.

Presseinformation Nr.5-HIGH END 2018-Vortragsprogramm

Wir sind auf der High End 2018. Deshalb haben wir vom 8. bis 15. Mai in Taunusstein geschlossen

Musikelectronic Geithain & Feickert Analouge auf der HigEnd 2018

Musikelectronic Geithain und DR.Feickert Analouge haben in Halle 3 N09 wieder einen Gemeinschaftsstand. Ich bin wieder für Geithain tätig und zeige unter diesen Bedingungen(Halle), folgendes Setup.

Lautsprecher:

Geithain RL 906 und Basis 11k

Geithain RL 934K Aktivlautsprecher

Geithain RL 921 K

Als Zuspieler: RME – ADI 2 – DAC

Auch werde ich, wie jedes Jahr versuchen, viele Besucher in dem Konferenzraum K1B zu schicken. Dieser Raum gilt seit Jahren, als der Raum in den man eine der „besten Vorführungen“ dieser Messe genießen kann.


Auch dieses Jahr, ist das Rahmenprogramm wieder sehr anspruchsvoll:

Text Presseinfo: High End Society

Messebesucher können seit Jahren im Konferenzraum K1B gegenüber von Halle 1 Musikvorführungen der Extraklasse hören mit einer außergewöhnlichen Anlage erleben. Wer auch bei der Musikauswahl Wert auf Erstklassiges legt, der bekommt Empfehlungen vom unabhängigen Verein Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V. und von dessen „Quartett der Kritiker“.

Die Juroren vom Preis der deutschen Schallplattenkritik haben Till Bröner zum Ehrenpreisträger 2018 gekürt. Er wird in München diesen Preis entgegennehmen.

Hier das Programm für 2018:

Presseinformation Nr.6-HIGH END 2018-Quartett der Kritiker-1

HighEnd2018_Demo_System

High End 2018 K1B – Schedule (final)

Presseinformation Nr.5-HIGH END 2018-Vortragsprogramm

 

Musikelektronic Geithain RL 921K „exklusiv“ vorführbereit

Ich bin stolz und glücklich, das ich die allererste RL 921 ,bevor die Serienproduktion Anfang März losgeht, zeigen und Ihnen vorführen darf!

Dafür geht mein Dank an Musikelektronik Geithain.

Dieser Lautsprecher war ja schon einmal bei uns, der Anlass war unsere Veranstaltung im November 2016, wir holten ihn damals extra auf den Tonmeistertagen in Köln ab, da es auch noch keine Verpackungen gab und wir diesen unbedingt hören wollten.

nach der Veranstaltung gab es auch schon sehr schnell die ersten Kommentare, über das gehörte im Netz:

„Die 921k sieht nicht nur aus wie die kleine Schwester der 901k – sie klingt auch so.
Mancher meinte zwar, sie sei einen Tick wärmer abgestimmt.
Ich bin mir da nicht sicher, weil der direkte Vergleich zur 901k fehlte.
In jedem Fall klingt die Box unglaublich souverän und feinsinnig.

Die Leistungsdaten reichen fast an die der 901k heran (nur 1dB weniger Max-Pegel und 5 Hertz weniger Tiefgang) – und das bei deutlich geringeren Gehäuse-Abmessungen.
Die optische Akzeptanz dürfte ungleich höher sein als bei der 901k.
Das Bass-Chassis hat die mächtigste Sicke, die ich bisher bei Geithain-Modellen gesehen habe. “ Rainer

„Für mich ein audiophiles HighLight der Veranstaltung war die RL921K. Großes Kino, sensationeller Klang mit annähernd WAF freundlichen Ausmaßen. Für Freunde der 901K, die nicht den Platz haben, diesen Brocken zu stellen, vielleicht DIE Alternative. “ Bruce

Das waren jetzt nur zwei Aussagen, aber fest steht schon jetzt, das Geithain auch mit diesen Lautsprecher ein ganz großer Wurf gelungen ist.

die Stands sind erst mal provisorisch.

Die Anlage:

Lautsprecher Geithain RL 921K

Vorstufe: La Rosita Cloud 9

Streamer:La Rosita: Pi V3

Computer: Mac Mini

Analog:

Plattenspieler: Feickert Woodpecker

Tonarm: Jelco 12 Zoll

Tonabnehmer: Ortofon Quintet Black MC

Plattenspieler:Pear Audio „Robin Hood“

Tonarm: Cornet

Tonabnehmer: Audio Technika AT150MLX

Plattenspieler: Edwards Audio TT2SE

Tonarm: TA 202

Tonabnehmer: Ortofon

Phono-Pre: diverse

Zubehör: Kabel von TMR und La Rosita, Netzfilterung“Furman AC 210A E“,

Bandmaschine: Revox B77 MK II

noch einige Impressionen des Raumes:

Vorankündigung:Thesen, Tests und tolle Typen… Freitag 25.11.2016 + Samstag 26.11.2016

Das Motto für diese Veranstaltung lautet :

Thesen, Tests und tolle Typen…

und wir zeigen „Neues aus Geithain und dem Schwarzwald“.

Das genaue Programm und wer anwesend ist, wird noch bekannt gegeben!

Am Freitag beginnen wir so gegen 17 Uhr mit lockeren einstimmen auf den nächsten Tag: am Samstag von 10 Uhr bis 19 Uhr, gibt es das volle Programm!

Abends wie immer lockeres Beisammensein.

Wo: Claus Bücher Hifi Studios
Aarstraße 114
65232 Taunusstein

s