Testbericht „Hörerlebnis“ Geithain 801K1

Testbericht „Hörerlebnis“ Geithain 801K1

in der aktuellen Hörerlebnis ist ein Testbericht über das Vollaktive Lautsprechersystem ME 801k1 erschienen, den ich jetzt einstellen darf. Dieses System stellte ich auf der HighEnd 2016 in München erstmalig vor.

Meik Wippermann, verfasste meiner Meinung nach, einen hervorragende Hörbericht über diese Ausnahme Lautsprecher.

c57082cd8f59ba9f1f7ad629b0adac22

Das „K1“ steht übrigens für aktive Lautsprechersystem, deren gesamte Elektronik in seperaten, vom eigentlichen Lautsprecher getrennten Gehäusen untergebracht ist!

Dies hat den Vorteil das der Lautsprecher von seinen Abmessungen (RL 801K) kleiner wird.

Die 801K kann man, wenn man den Bericht nachvollziehen will, bei mir in Taunusstein Probehören, akustisch sind beide Modelle indentisch.

Wie immer im Anhang der Testbericht als PDF

mw 97 ME801K1

Interview mt Joachim Kiesler

images

Interview mit Herrn Kiesler bei der Veranstaltung

Download: https://we.tl/h0DsYxuWAQ

Internationales
Radiokunst-Festival
Halle (Saale)
1. – 30. Oktober 2016

http://radiorevolten.net/

der Joachim ist ja schon zu Lebzeiten eine Legende und ich wünsche viel Spass beim anhören.

COMING SOON „Die neuen Geithain Lautsprecher: RL 934K +RL 921K“

Die neuen Geithain Lautsprecher: Rl 934K +Rl 921K

demnächst kommen zwei neue aktive Lautsprecher von Geithain auf den Markt.

Die Premiere ist bei den Tonmeistertagen im Köln und dann Ende November, bei meiner großen Geithain Veranstaltung in Taunusstein.

Hier die ersten Bilder:

Geithain: RL 921

RL921K-Front

RL921K-Perspektive

Geithain: RL 934K

RL934K-Front

RL934K-Perspektive

Gehäuseabmessungen RL921K (hxbxt in mm): 550 x 380 x 370
Gehäuseabmessungen RL921K1 (hxbxt in mm): 550 x 380 x 300
Gehäuseabmessungen RL934K (hxbxt in mm): 475 x 325 x 330
Gehäuseabmessungen RL934K1 (hxbxt in mm): 475 x 325 x 250

K1 sind die Varianten mit abgesetzten Endstufen

 

Vorankündigung:Thesen, Tests und tolle Typen… Freitag 25.11.2016 + Samstag 26.11.2016

Das Motto für diese Veranstaltung lautet :

Thesen, Tests und tolle Typen…

und wir zeigen „Neues aus Geithain und dem Schwarzwald“.

Das genaue Programm und wer anwesend ist, wird noch bekannt gegeben!

Am Freitag beginnen wir so gegen 17 Uhr mit lockeren einstimmen auf den nächsten Tag: am Samstag von 10 Uhr bis 19 Uhr, gibt es das volle Programm!

Abends wie immer lockeres Beisammensein.

Wo: Claus Bücher Hifi Studios
Aarstraße 114
65232 Taunusstein

Die „neue“ aktive Geithain ME 801K1

Großer Pegel + Großer Raum = Großer Lautsprecher? Der ME 801K1 liefert den Gegenbeweis. Längere Nachhallzeiten, große Räume und Hörentfernungen können dem ambitionierten Musikhörer schnell den Spaß verderben. Die ME 801K1 greift hier gleich mehrmals in die physikalisch technische Trickkiste, die wir in der langjährigen Firmengeschichte mit viel Erfahrung gefüllt haben.

c57082cd8f59ba9f1f7ad629b0adac22

Im Bass setzt die ME 801K1, wie auch schon die legendäre RL 901K, auf die Membranfläche eines 16 Zoll Langhubtieftöners. Die für ME-Geithain typische Bassnierencharakteristik macht den Lautsprecher durch die Abstrahlung im Bereich von 25 bis 250 Hz und die damit verbundene Minimierung rückwärtiger Raumreflexionen aufstellungsunkritisch. Koaxial vor dem Tieftöner ist ein hochempfindlicher 6,5 Zoll Mitteltonkonustreiber und ein Array aus drei 25 mm Hochtonkalotten angeordnet. Dies sorgt zum Einen für erhöhte vertikale Bündelung, die in großen Räumen sinnvoll ist, um Reflexionen klein zu halten und zum Anderen für eine bestechende Räumlichkeit. Der hohe Wirkungsgrad der Systeme sorgt nicht nur für erstaunliche Pegel- und Dynamikreserven, sondern auch für Verzerrungsarmut. Der konsequente Einsatz der Koaxialtechnik hat noch einen weiteren unbestreitbaren Vorteil: die Größe kann deutlich reduziert werden. Dank der in ein elegantes Gehäuse ausgelagerten Verstärkerelektronik können die Gehäusemaße weiter sinken. Die Elektronik besteht aus drei PWM-Verstärkern und einem analogen Filter, welches mit einem Ortsanpassungsnetzwerk ausgestattet ist, um den Lautsprecher an die Aufstellungs- und Raumgegebenheiten anzupassen. Die Verstärker haben Leistungen von 1000 W im Tiefton und je 500 W im Mittel- und Hochtonbereich. Damit stellt sich die Frage nach dynamischen Grenzen des Gesamtsystems gar nicht erst.

Bei all diesen Merkmalen hat der ME 801K1 natürlich nicht seine Wurzeln vergessen und verfügt über die Tugenden, für die wir bei unseren Kunden geschätzt werden: Neutralität, Homogenität, Verfärbungsarmut und Langlebigkeit.

Auf Wunsch ist zum ME 801K1 ein eleganter Standfuß lieferbar.

 

 

Dieser Lautsprecher wird erstmals auf der diesjährigen High End vorgeführt!

Claus Bücher Audio der Geithain Spezialist seit 25 Jahren in Taunusstein!

Seit nunmehr 25 Jahren führen wir die Lautsprecher Musikelectronic Geithain in Taunusstein. Geithain Räume 003 Geithain Räume 016

Wir waren somit der erste Händler,der aktive Lautsprecher aus Geithain in der Vorführung hatte. Diese sind bis heute unser absoluter Schwerpunkt und das Herzstück aller unserer Vorführungen und darauf sind wir sehr stolz, die Geithain- Präsentationen bei uns in Taunusstein gelten als die besten im ganzen Lande! DSC_0311

DSC_0573

Sie können bei uns in Taunusstein alle wichtigen großen Modelle im Vergleich hören:

aktiv

Geithain ME 802K

Geithain ME 804

Geithain RL 901K  der Klassiker schlechthin

Geithain RL 944 K1 mit abgesetzten Endstufen, die große für ganz kleine Räume

Geithain RL 930K

Geithain RL 930

Geithain RL 941

und Geithain RL 906 auch ein Klassiker

passiv

ME 180 die „neue“ große Geithain

ME 150

Ein wenig Historie Hoererlebnis-Nr.73-Jubilaeum-MEG-2010

 

Einige Höreindrücke von Besuchern in Taunusstein

Das steigerte die Neugierde auf die RL 901K im Werkszustand bei Claus.

Seit ich schwerpunktmäßig Musik von der Festplatte höre, vermisse ich meistens den warmen, seidigen Glanz von Streichern bei orchestraler Musik mit der Folge, dass ich immer mehr Jazz höre. Mit den RL 901K, wie Claus sie in seinem präparierten Hör-Raum vorführen konnte, habe ich nach langer Zeit Streicher wieder genossen. Aber nicht nur das. Was ich hier an Räumlichkeit wahrnehmen konnte, hat alles übertroffen, was ich bisher gehört habe. Es war für mich kaum zu fassen, wie eindeutig ein Flügel im Konzertsaal zu hören war, eingebunden in dessen Drei-Dimensionalität. Ich bilde mir heute noch immer ein zu spüren, wie viel Raum über dem Flügel vorhanden war. Einfach schön.“

@Hans

Jetzt aber ist es soweit: 901k auf Holzkiste, ansonsten in Werkseinstellung gibt sich die Ehre. Ich habe das Vergnügen, zentral auf dem Ledersofa Platz nehmen zu können und was ich dann höre, verschlägt mir nicht den Atem, nein, es reißt mich aus meiner Sitzposition hoch – ich stehe und höre und mag es nicht glauben. „A case of you“, ein Titel von Joni Mitchell („Blue“) – interpretiert von Diana Krall („Live in Paris“) gehört eigentlich nicht zu unseren vereinbarten Hörbeispielen, aber es ist halt einer meiner Lieblingstitel und „zufällig“ auch in der Sammlung von Claus zu finden. Und da war es nur ein kleiner Schritt… Diesen Titel meine ich in- und auswendig zu kennen, das Vorspiel auf dem Flügel, die Begleitgeräusche, der Einsatz von D.K. – Ja, es ist alles da, was ich kenne. Aber noch viel viel mehr. Atmen, Brüchigkeiten in der Phrasierung, Pausen und Dissonanzen die auf einmal Sinn machen, weil sie ein geschlossenes Ganzes ergeben. Raum ohne Ende…

„Nee mein lieber Claus, das geht so nicht! Was schummelst du uns da unter?“ denke ich ziemlich fassungslos, weiß aber nicht, wie der Trick funktioniert. „It’s not a trick – it’s La Rosita“ wird mir langsam bewusst. Und Geithain. Und der Raum. Und alles andere, was Claus – so nebenbei – hinzugefügt hat.

Wir hören natürlich noch unsere Vergleichsstücke, aber es ist für mich eigentlich nicht mehr erforderlich, noch etwas zu vergleichen. Zu überwältigend sind die ersten gehörten Takte gewesen. Zu überzeugend das, was diese Vorführung auslöst: WILL ICH HABEN!

DSC_0976

 

Unser Mehrkanal Studio

DSC_0974

 

Aufbau mit RL 801K

Wir sind wie immer wenn es um Geithain geht die ersten….“Das passive Flagship die ME 180″ ist eingetroffen!

Wir laden Sie herzlich ein die neue passive Geithain ME 180 bei uns zur Probe zu hören.

Dieser Lautsprecher ist das passive Spitzenmodell der Firma Geithain.

DSC_0311

 

DSC_0315

CBA presents: Brahms meets Geithain 15.- 17. Mai 2015

Ein sächsisches Frühlings-Wochenende voller Romantik und High-Tech

Liebe Musikfreunde,

Johannes Brahms, Christoph von Dohnanyi, Gewandhausorchester und feinste High-End-Technik zum Anfassen und Anhören, welch ein Frühlingscocktail!

Beeindruckt vom großen Interesse am Wie und Warum er Lautsprecher genau so baut, wie er sie baut, hat Joachim Kiesler mir nach dem dem sächsisch-badischen Wochenende im Taunus angeboten, einer CBA-Truppe die Tore seiner

Manufaktur in der Nikolaistraße in Geithain mal wieder zu öffnen.

Gesagt, getan, jetzt stehen Termin und Programm:

Am Freitag nach dem Vatertag 2015 machen wir uns auf den Weg nach Sachsen, um abends im Gewandhaus gemeinsam mit Joachim Kiesler zwei der wohl schönsten (weil eingängigsten) Werke der der deutschen Romantik zu genießen:

die 2. Symphonie und das Violinenkonzert von Johannes Brahms, lezteres gilt überdies als eines der technisch anspruchsvollsten Konzerte für einen Solo – Violinisten und wurde 1878 im Gewandhaus uraufgeführt (mehr dazu hier:

http://www.lehrer.uni-karlsruhe.de/~…on.html#Inhalt) ! Es wird kein Geringerer als Christoph von Dohnanyi das Gewandhausorchester dirigieren. Der Solist an diesen Abend ist Frank Peter Zimmermann.

Am nächsten Tag wird Joachim Kiesler uns erläutern, zeigen und hören lassen, was die Geithains so besonders macht. Noch ganz frisch den „Originalklang“ im Ohr, sicher für uns alle ein ganz besonderes Erlebnis und ein Härtetest für die Geithains, dem sie sich natürlich gern stellen!

Nach einem schönen Beisammensein, einer mehr oder weniger kurzen Nacht und einem guten Frühstück treten wir am Sonntag die Heimreise an, im Gepäck ein Sack voller neuer Erfahrungen, Erkenntnissen und Erinnerungen an eine sicher nicht alltägliche Reise!

Abschließend zum Organisatorischen:

Termin ist wie gesagt der 15.- 17. Mai 2015

für die An- und Rückreise sollten wir Fahrgemeinschaften organisieren und,

last, but not least, brauche ich bis spätestens 7. November Feedback von Ihnen, wer mit wieviel Personen teilnehmen möchte, da Joachim Kiesler die Karten fürs Gewandhaus vorbestellen muss und ich die Übernachtungen buchen und die

Fahrgemeinschaften koordinieren kann.

Wer an unserer Geithainreise teilnehmen möchte, melde sich bis spätestens 31. Oktober verbindlich über info@clausbuecheraudio.de zurück. Wenn Sie „nur“ am Tag der offenen Tür und am Beisammensein teilnehmen möchten, bitte ich

um Feedback bis spätestens bis Ende Februar 2015.

Die Kosten:

Konzertkarten: ca 60 bis 80 € pro Person

das Hotel http://www.anecon-hotels.de/hotel/hotel.htm

Einzelzimmer: ca 45 €

Doppelzimmer: ca 75 €

Ich freue mich auf ein tolles Wochenende mit Ihnen, herzlichst,

Ihr Claus Bücher

Nachlese „Sachsen trifft Baden im Taunus“

Liebe Musikfreunde,

wenn Engel reisen, lacht der Himmel, so der Volksmund. Und wenn es eines letzten Beweises bedurft hat, ist er letztes Wochenende erbracht worden. Joachim Kiesler und Dr. Chris Feickert, aus den Tiefen des wiedervereinten Ostens und Südens angereist, brachten Taunusstein zum Strahlen!

Mit ihrer Persönlichkeit, ihrem Humor und vor allem ihrem Wissen, das vielen der über 150 Gäste unter Anderem pragmatisch Wege aufzeigte, dem heimischen High-End-Olymp noch ein Stückchen näher zu kommen.

Noch heller strahlten die Mienen, als die Produkte, die die Beiden im Gepäck hatten, die ersten Töne von sich gaben:

  • die Inkarnation der Souveränität: Weltpremiere der ME 180, des brandneuen Top-Modells der passiven Geithains (hat gerade den ersten Test in der Audio absolviert),
  • ein wenig weniger ist manchmal mehr: die „kleine“ feine, WAF-freundliche k1-Variante der legendären 901 (mit ausgelagerter Endstufe) und
  • ein im wahren Sinne des Wortes kleines Wunder: die 944k1 (mit ausgelagerter Endstufe). Ideal für alle, auch im kleinen „Don´t-Disturb-Refugium“ kompromisslos sein und auf keine eine der herausragenden Tugenden der „großen“ Geithains verzichten wollen. Viel anerkennendes Kopfschütteln über so viel Musik aus so wenig Lautsprecher…
  • per aspera ad astra: Dr. Chris Feickert präsentierte nichts Geringeres als das aktuelle Referenz-Laufwerk der Stereoplay, den Firebird & Kuzma 313, dessen Vereinigung von „vinylscher“ Musikalität mit riesiger Dynamik und absoluter Präzision so manchen Gast an die Quadratur des Kreises erinnern mochte.

Wohlige Wehmut im Schaufensterstudio zum Ausklang des ersten Veranstaltungstags, als Meik Wippermann in seiner Laudatio auf Joachim Kiesler den überragenden weltweiten Erfolg der MEGs nach dem Fall des Eisernen Vorhangs bis heute skizzierte und das besondere Verdienst des Entwicklers hervorhob, das Kulturgut Musik hochzuhalten, indem er Produkte entwickle, die den „reinen“ Zugang zur Musik ermöglichen, ohne dabei selbst in Erscheinung zu treten.

Dr. Chris Feickert attestierte Meik Wippermann, dass er Plattenspieler baue, mit denen man im Hier-und-Heute die überragende Produktionsqualität der alten DDR-Vinyl-Produktionen (Eterna) wirklich bis ins kleinste Detail nachvollziehen kann.

Auch ein gewisser Claus Bücher, wie Meik Wippermann MEG-Jünger seit dem ersten „close encounter“, fand lobende Erwähnung für seine Kärrnerarbeit, westlichen Ohren und Hirnen die Unvoreingenomenheit abzuringen, dass es durchaus Produkte aus dem gerade untergegangenen Arbeiter-und-Bauern-Staat gab, die das Klassenziel Weltniveau erreicht hatten.

Danke, lieber Meik, für Deine schönen Worte (..und natürlich auch für die Geschenke..)

Herzliches Danke auch an

  • Joachim Kiesler und Dr. Chris Feickert, die „Sachsen trifft Baden im Taunus“ wieder einmal zu einer Veranstaltung gemacht haben, wie der Claus Bücher Veranstaltungen machen möchte: technisch auf höchstem Niveau, zwischenmenschlich in einer familiären, geerdeten Atmosphäre mit viel Raum für gute Musik, gute Gespräche, Leckerem vom Grill und das ein oder andere Gläschen Wein oder Bier
  • Robert Wenzl, der die Fahnen des Taunus hochgehalten und mit seinen JVC-Beamern und der Geithain 5.1-Kombi (2 x 901k, 1 x 940C, 2x 940 und 1x Basis14k)eindrucksvoll gezeigt hat, dass 3D-Heimkino heute bezahlbar emotionale Film-Erlebnisse vemitteln kann, wie es selbst Multiplexe selten vermögen. Und während der Präsentation der Blu Ray der 2. Mahlersinfonie des Gewandhausorchesters unter Riccardo Chailly waren die Anwesenden nicht nur auditiv, sondern auch visuell in Leipzig, so greifbar war die Patina jedes einzelnen Holzinstruments. Endlich spielen Bild und Ton auf Augenhöhe!
  • Andrea und Armin Rühl (vidiART.de) für die einmal mehr kreative konzeptionelle und graphische Umsetzung des Themas
  • meine vielen Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung gar nicht möglich wäre, allen voran meiner Frau und meiner Mutter, deren Energie selbst bald 90 Lebensjahre nicht mindern können und
  • natürlich an Sie, liebe Gäste, für Ihr zahlreiches Erscheinen (meine Erwartungen weit übertreffend) und Ihr Feedback, das mich einerseits wissen lässt, dass sich die Mühen der Vorbereitung gelohnt haben, andererseits Ansporn ist, das Ein oder Andere beim nächsten Mal vielleicht noch ein kleines bisschen besser zu machen.

In diesem Sinne nach all den Dankes abschließend noch eine kleine Bitte an Sie: es würde mir dabei sehr helfen, wenn Sie mir kurz und formlos via E-Mail an info@clausbuecheraudio.de noch ein wenig Feedback/Anregungen zu nachfolgenden Kriterien geben würden:

1. Ablauf / Organisation der Veranstaltung

2. Breite / Tiefe der behandelten Themen, Verhältnis „Arbeit/Spaß“ (Information zu Hören)

3. Wie sind Sie auf die Veranstaltung aufmerksam geworden (Website CBA, Forum , Social Media, Freunde und Bekannte etc.)

4. Zu welchem High-End-Thema hätten Sie generell gern mehr kompetente Informationen aus erster Hand?

Vielen Dank für Ihre Mühe und bis demnächst mal wieder im sonnigen Taunus,

herzlichst Ihr Claus Bücher

„Sachsen trifft Baden im Taunus“

Liebe Musik-Freunde,

eigentlich besucht Joachim Kiesler schon lange keine Veranstaltungen mehr. Aber wenn es um etwas ganz Besonderes geht, wird er diesem Prinzip auch gerne mal untreu.

Wenn zwei Unternehmen eine so lange gemeinsame Erfolgsgeschichte haben wie Geithain und CBA, ist das per se ein Grund zum Feiern. Wenn darüber hinaus auch eine persönliche Verbundenheit entstanden ist, ist das etwas ganz Besonderes!

Es freut mich daher sehr und macht mich ein wenig stolz, mit Joachim Kiesler einen ebenso genialen Entwickler wie geistreichen und humorvollen Menschen noch einmal bei mir im Taunus begrüßen zu können.

Joachim Kiesler hat ein Großteil meines beruflichen Lebens über 25 Jahre mitgeprägt, und so schließt sich am ersten Oktoberwochenende 2014 ein Kreis, der Joachim mit seinen Geithains und der Claus, der diesen genialen Kreationen aus Sachsen geholfen hat im tiefen Westen Fuß zu fassen. Auch im Kleinen ist da etwas zusammengewachsen, was zusammengehört.

Welcher Termin also wäre geeigneter, diese Erfolgsgeschichte entsprechend zu feiern, als das

Wochenende des 3. und 4. Oktobers 2014,

an dem ganz Deutschland mit dem Tag der deutschen Einheit 25 Jahre Wiedervereinigung feiert.

Auch freue ich mich ganz besonders, zu diesem Anlass wieder einmal Dr. Chris Feickert begrüßen zu können, der mit seinen Feickerts analoge Perlen zu Gehör bringen wird.

„Sachsen trifft Baden im Taunus“ lautet das Motto meiner diesjährigen Herbstveranstaltung, zu der ich Sie herzlich einlade. Genaugenommen müsste es heißen, sächsische Ingenieurskunst trifft auf badische. Und die Kunst dieser beiden Meister liegt genau darin, uns ihre Ingenieurskunst vergessen zu lassen, Musik als Ding an sich zu dem emotionalen Erlebnis werden zu lassen, das uns alle umtreibt.

Genießen Sie mit, ich freue mich auf Ihren Besuch, die Details der Veranstaltung entnehmen Sie bitte der Einladung in der Anlage

Claus Bücher

Weitere Infos: http://www.clausbuecheraudio.de/aktuell … im-taunus/

 Einladung-Oktober_2014

s