„La Montespan“ Breitbandlautsprecher von La Rosita in der Vorführung

Im Frühjahr 2016 kommt der dritte Lautsprecher von La Rosita auf den Markt.

Dieser heißt „La Montespan“ und ist vom Konzept ein Breitbänder und rundet das Lautsprecher Programm von La Rosita preislich nach unten ab.

Hier Impressionen dieses Schallwandlers

La 02

La 04La 01La 03

12339629_950817034965858_730962600762179423_o

 

Technische Daten: La Montespan

45 to 23kHz (+/-3.5dB) 94db/w/m – Load 8 Ohms 100 cm Höhe
30 cm Breite
36 cm Tiefe

Gewicht: 60Kg pro Lautsprecher

Das La Rosita Studio von DB – Systems in Taunusstein

Wir sind sehr stolz Ihnen das erste La Rosita Studio in Deutschland präsentieren zu können

In diesen Studio kann man bis auf die Omega, das komplette Programm von DB System bei uns hören.

Als Lautsprecher kommt die neue „Babell“   ein Hornsystem von DB-Systems zum Einsatz.

Die Ausstattung:

Streamer:

La Rosita „Pi R V3“ neu!

La Rosita „Pi“

La Rosita „Beta Connect“

La Rosita „Alpha new“

La Rosita „die Loreley“

Elektronik:

Vorstufe: La Rosita „Cloud 9“

Endstufe: La Rosita „Tender Monoblöcke“

Vollverstärker:La Rosita „Maverick“

La Rosita “ Jake“

Lautsprecher: La Rosita „Babell“

Verkabelung:

NF: La Rosita „silver“ + La Rosita „pearl“

LS: La Rosita „silver“

Zubehör: La Rosita „Landing Modul“ + „Black Hole“

Impressionen

DSC_0123

 

DSC_0110

 

DSC_0118

DSC_0125

 

DSC_0128

DSC_0133

Claus Bücher Audio der Geithain Spezialist seit 25 Jahren in Taunusstein!

Seit nunmehr 25 Jahren führen wir die Lautsprecher Musikelectronic Geithain in Taunusstein. Geithain Räume 003 Geithain Räume 016

Wir waren somit der erste Händler,der aktive Lautsprecher aus Geithain in der Vorführung hatte. Diese sind bis heute unser absoluter Schwerpunkt und das Herzstück aller unserer Vorführungen und darauf sind wir sehr stolz, die Geithain- Präsentationen bei uns in Taunusstein gelten als die besten im ganzen Lande! DSC_0311

DSC_0573

Sie können bei uns in Taunusstein alle wichtigen großen Modelle im Vergleich hören:

aktiv

Geithain ME 802K

Geithain ME 804

Geithain RL 901K  der Klassiker schlechthin

Geithain RL 944 K1 mit abgesetzten Endstufen, die große für ganz kleine Räume

Geithain RL 930K

Geithain RL 930

Geithain RL 941

und Geithain RL 906 auch ein Klassiker

passiv

ME 180 die „neue“ große Geithain

ME 150

Ein wenig Historie Hoererlebnis-Nr.73-Jubilaeum-MEG-2010

 

Einige Höreindrücke von Besuchern in Taunusstein

Das steigerte die Neugierde auf die RL 901K im Werkszustand bei Claus.

Seit ich schwerpunktmäßig Musik von der Festplatte höre, vermisse ich meistens den warmen, seidigen Glanz von Streichern bei orchestraler Musik mit der Folge, dass ich immer mehr Jazz höre. Mit den RL 901K, wie Claus sie in seinem präparierten Hör-Raum vorführen konnte, habe ich nach langer Zeit Streicher wieder genossen. Aber nicht nur das. Was ich hier an Räumlichkeit wahrnehmen konnte, hat alles übertroffen, was ich bisher gehört habe. Es war für mich kaum zu fassen, wie eindeutig ein Flügel im Konzertsaal zu hören war, eingebunden in dessen Drei-Dimensionalität. Ich bilde mir heute noch immer ein zu spüren, wie viel Raum über dem Flügel vorhanden war. Einfach schön.“

@Hans

Jetzt aber ist es soweit: 901k auf Holzkiste, ansonsten in Werkseinstellung gibt sich die Ehre. Ich habe das Vergnügen, zentral auf dem Ledersofa Platz nehmen zu können und was ich dann höre, verschlägt mir nicht den Atem, nein, es reißt mich aus meiner Sitzposition hoch – ich stehe und höre und mag es nicht glauben. „A case of you“, ein Titel von Joni Mitchell („Blue“) – interpretiert von Diana Krall („Live in Paris“) gehört eigentlich nicht zu unseren vereinbarten Hörbeispielen, aber es ist halt einer meiner Lieblingstitel und „zufällig“ auch in der Sammlung von Claus zu finden. Und da war es nur ein kleiner Schritt… Diesen Titel meine ich in- und auswendig zu kennen, das Vorspiel auf dem Flügel, die Begleitgeräusche, der Einsatz von D.K. – Ja, es ist alles da, was ich kenne. Aber noch viel viel mehr. Atmen, Brüchigkeiten in der Phrasierung, Pausen und Dissonanzen die auf einmal Sinn machen, weil sie ein geschlossenes Ganzes ergeben. Raum ohne Ende…

„Nee mein lieber Claus, das geht so nicht! Was schummelst du uns da unter?“ denke ich ziemlich fassungslos, weiß aber nicht, wie der Trick funktioniert. „It’s not a trick – it’s La Rosita“ wird mir langsam bewusst. Und Geithain. Und der Raum. Und alles andere, was Claus – so nebenbei – hinzugefügt hat.

Wir hören natürlich noch unsere Vergleichsstücke, aber es ist für mich eigentlich nicht mehr erforderlich, noch etwas zu vergleichen. Zu überwältigend sind die ersten gehörten Takte gewesen. Zu überzeugend das, was diese Vorführung auslöst: WILL ICH HABEN!

DSC_0976

 

Unser Mehrkanal Studio

DSC_0974

 

Aufbau mit RL 801K

Wir sind wie immer wenn es um Geithain geht die ersten….“Das passive Flagship die ME 180″ ist eingetroffen!

Wir laden Sie herzlich ein die neue passive Geithain ME 180 bei uns zur Probe zu hören.

Dieser Lautsprecher ist das passive Spitzenmodell der Firma Geithain.

DSC_0311

 

DSC_0315

„Sachsen trifft Baden im Taunus“

Liebe Musik-Freunde,

eigentlich besucht Joachim Kiesler schon lange keine Veranstaltungen mehr. Aber wenn es um etwas ganz Besonderes geht, wird er diesem Prinzip auch gerne mal untreu.

Wenn zwei Unternehmen eine so lange gemeinsame Erfolgsgeschichte haben wie Geithain und CBA, ist das per se ein Grund zum Feiern. Wenn darüber hinaus auch eine persönliche Verbundenheit entstanden ist, ist das etwas ganz Besonderes!

Es freut mich daher sehr und macht mich ein wenig stolz, mit Joachim Kiesler einen ebenso genialen Entwickler wie geistreichen und humorvollen Menschen noch einmal bei mir im Taunus begrüßen zu können.

Joachim Kiesler hat ein Großteil meines beruflichen Lebens über 25 Jahre mitgeprägt, und so schließt sich am ersten Oktoberwochenende 2014 ein Kreis, der Joachim mit seinen Geithains und der Claus, der diesen genialen Kreationen aus Sachsen geholfen hat im tiefen Westen Fuß zu fassen. Auch im Kleinen ist da etwas zusammengewachsen, was zusammengehört.

Welcher Termin also wäre geeigneter, diese Erfolgsgeschichte entsprechend zu feiern, als das

Wochenende des 3. und 4. Oktobers 2014,

an dem ganz Deutschland mit dem Tag der deutschen Einheit 25 Jahre Wiedervereinigung feiert.

Auch freue ich mich ganz besonders, zu diesem Anlass wieder einmal Dr. Chris Feickert begrüßen zu können, der mit seinen Feickerts analoge Perlen zu Gehör bringen wird.

„Sachsen trifft Baden im Taunus“ lautet das Motto meiner diesjährigen Herbstveranstaltung, zu der ich Sie herzlich einlade. Genaugenommen müsste es heißen, sächsische Ingenieurskunst trifft auf badische. Und die Kunst dieser beiden Meister liegt genau darin, uns ihre Ingenieurskunst vergessen zu lassen, Musik als Ding an sich zu dem emotionalen Erlebnis werden zu lassen, das uns alle umtreibt.

Genießen Sie mit, ich freue mich auf Ihren Besuch, die Details der Veranstaltung entnehmen Sie bitte der Einladung in der Anlage

Claus Bücher

Weitere Infos: http://www.clausbuecheraudio.de/aktuell … im-taunus/

 Einladung-Oktober_2014

Lautsprecher IPANEMA von La Rosita

Wir möchte hier einen faszinierenden neuen Lautsprecher vorzustellen: Dan Bellitys Kreation „Ipanema“ von La Rosita.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Nach dem Bild auf de La Rosita homepage waren wir gespannt, was das wohl sein würde.
Jetzt können wir nur sagen: Nach den ersten Eindrücken auf der „Hifideluxe“-Messe in München, wo dieser Lautsprecher seine Weltpremiere erlebt, sind wir völlig geplättet und begeistert.

Zunächst einmal:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die IPANEMA ist wesentlich größer, als man nach dem betrachten des Foto vermutet hätte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Das Gehäuse hat in etwa das Volumen einer Waschmachine und wiegt pro Seite mehr als 100 kg.
Um sich die wahren Proportionen in etwa vorzustellen, schaue man sich die beiden BR-Öffnungen auf der Vorderseite an: Sie sind bierdeckelgroß!

Dan Bellity hat sein Konzept in der Tradition der legendären Altec-Lansing Lautsprecher aufgebaut – erkennbar am Koax-Aufbau mit dem rechteckigen Hornvorsatz vor der Bassmembran.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Die Befestigung dieser Membran ist außergewöhnlich gelöst: Ihre gefaltete Sicke wird direkt mit dem massiven Gehäuse verklebt.

Das Innere der Box wird mit kreuzweise angeordneten Verstrebungen versteift, die nicht auf Druck eingepasst wurden, sondern auf Zug.
Sie ziehen also die gegenüberliegenden Wände des Gehäuses nach innen.
Der Korpus ist von einer Solidität und Machart, wie wir dies noch selten erlebt habe.
Hergestellt wird das Gehäuse von einem im Bootsbau erfahrenen Schreiner in Frankreich, der dafür aus dem Schiffsbau stammende Techniken der Holzbearbeitung und Holzverbindung einsetzt.
So werden beispielsweise die rechteckigen Gehäusekanten in äußerst aufwendiger Verzapfungstechnik gebaut und bearbeitet.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die komplette Rückwand der Box ist rundum mit großen Flachkopfschrauben edelster Machart bündig in den Korpus eingelassen. Das Ganze mit absolut perfekten Spaltmaßen!
Das frühstücksbrettchen-große Anschlussterminal aus Metall beherbergt zwei hochwertige Anschlussklemmen. Bi-Wiring ist nicht vorgesehen.

Egal welches Detail an dieser Box man sich anschaut – alles macht einen überragenden, höchstwertigen Eindruck. Bis hin zum Finish in klarem Hochglanz-Bootslack.
Das ist herausragende Handwerkskunst, wie man sie selten erlebt.

Meine Begeisterung über dieses außergewöhnliche Tonmöbel wurde dann aber noch einmal getoppt, als Dan uns lächelnd die Lagerung der Box vorführte.
Wenn man die 100-Kilo-Kolosse anschubst, schwanken und tanzen sie wie eine Bauchtänzerin auf ihrer Dreipunkt-Lagerung und richten sich dann binnen Sekunden wieder perfekt in ihrer ursprünglichen Lage ein.

Wie funktioniert das?

Unter jeder Box befinden sich drei plan-konkave Aufnehmer-Platten von ca 6 cm Durchmesser aus Metall. Die flache Rundung dieser Hohlwölbungen zeigt nach unten.
Auf der passgenauen Bodenplatte sitzt als Gegenstück eine spiegelbildlich angeordnete zweite konkave Platte wie eine flache Schüssel. Die beiden Hohlrundungen liegen sich also gegenüber.
Zwischen diesen beiden hohlgewölbten Metalschüsseln liegt eine ca 2 cm dicke Stahlkugel.
Stößt man die Box an, können die Kugeln in den kleinen „Suppenschüsseln“ frei rollen, bis sie sich wieder am tiefsten Punkt der Höhlung beruhigt haben.
Das hohe Gewicht und der bauformbedingte niedrige Schwerpunkt der Box verhindern, dass die angestoßene Box umkippt oder über den ansteigenden Rand der Schalen hinausrollt.
Das ist absolut kindersicher!

Auch bei diesem faszinierenden Detail zeigt sich der Bezug zum Schiffsbau: Abgeguckt hat sich Dan Bellity diese selbstregulierende Lagerungstechnik bei der Marine.
Auf Schiffen werden Kanonen so gelagert, damit sie den Wellengang ausgleichen können und sich nach dem Rückstoß eines Schusses wieder selbständig in die richtige Lage justieren.

Nach diesen außergewöhnlichen und begeisternden Details war die große Frage, wie das denn nun klingt.

Kurz und knapp:
Dieser Lautsprecher ist schlicht eine Sensation.

Klar, knackig, sauber, natürlich entfaltet sich der Klang in perfekter Breiten- und Tiefenstaffelung.
Wir hörten absolut keinerlei Verfärbungen oder – bei wahrhaft erbebentauglichen Pegeln – irgendwelche Verzerrungen oder Kompressionen.
Dieser Lautsprecher stellt große Orchester oder Schlagzeuggewitter mit einer Souveränität und Attacke in den Raum, dass es dem Hörer die Sprache verschlägt.
Ein halbes Dutzend Hörbesuche bei anderen Ausstellern und Herstellern der Messe (wir nennen bewusst keine Namen) brachte ein völlig eindeutiges Ergebnis:
Niemand hatte auch nur ansatzweise eine Chance gegen den fantastischen Klang bei Dan Bellitiy und La Rosita in Raum 417 des Marriott Hotels in München.

Die letzte bange Frage muss noch beantwortet werden:
Wieviel kostet die IPANEMA denn nun?

Noch etwas zögernd gab Dan Bellity als erste Hausnummer, auf die man ihn bitte nicht festnageln wolle, den Betrag von ca 30.000 bis 32000 Euro pro Paar an.

Rainer&Claus

Geithain MO2

Geithain MO-2 | Der kompakte Studiolautsprecher

MO-2Der MO-2 ist ein kompakter Studiomonitor aus unserer MO-Baureihe. Er ist für den Einsatz im Nah- und Mittelfeld sowie für den Einsatz im Ü-Wagen konzipiert. Bei 5-Kanal-Anwendung empfehlen wir die Ergänzung mit einem unserer Aktiv-Bässe (BASIS 1-4 ). Durch den Aufbau in aktiver Koaxial-2-Wege-Technik gewährleisten wir eine klangliche Kompatibilität zu unseren Regielautsprecher. Weiterhin erreichen wir durch diese konstruktive Maßnahme eine hohe Natürlichkeit und Homogenität des abzustrahlenden Schallereignisses. Auch hinsichtlich Ortungsschärfe und kleinstmöglicher Phantomschallquellenabbildung passt der MO 2 nahtlos zu allen Lautsprechern der RL- und MO- Baureihe. Das Bündlungsmaß wurde so gestaltet, dass ein Betrieb bis zu 1,5 m Mindestbasisbreite möglich ist.
Der Lautsprecher ist mit einem 160 mm-Konustieftöner und einem koaxial angeordneten 25 mm- Hochtonkalottenlautsprecher ausgestattet, die von getrennten MOSFET-Endstufen mit aktiver Weiche und elektronischem Überlastschutz im hinteren Gehäuseteil angesteuert werden. Der MO-2 besitzt einen symmetrischen XLR-Eingang mit kalibrierbarer Empfindlichkeit. Zur Ortsanpassung des Frequenzverlaufs kann der Tiefton- und Hochtonfrequenzverlauf sowie der Bereich um 300 Hz mit den an der Rückseite angeordneten Reglern korrigiert werden. Eine zweifarbige LED dient zur Betriebsanzeige und warnt vor Übersteuerungen. Der Lautsprecher ist magnetisch Streufeld minimiert.
Das Gehäuse ist in MDF mit Echtholz-Furnier ausgeführt. Verschiedene Spezialstative und Halterungen sind als Zubehör lieferbar, entsprechende Befestigungselemente sind im Lautsprechergehäuse integriert.

Technische Daten
Einsatzbereich Studiomonitor für kleine und mittlere Audio-, Video- u. Filmstudios, Ü-Wagen, Surroundanlagen sowie 5-Kanal-Anwendungen

Maximaler Schallpegel im Bereich von 100Hz … 6kHz 108 … 112 dB / r =1m

Übertragungsbereich 46 Hz…20 kHz ±3 dB

Kalibrierung akustischer Ausgangspegel
bei PE = -14 dBu
>83 dB / r =1m

Bündelungsmaß im Bereich von
200 Hz…10kH
von 1 auf 9,5 dB steigend

Klirrdämpfung gemessen bei
90 dB / r =1m
im Bereich 100 Hz…10 kHz
>= 45 dB

Nenneingangspegel + 6 dBu kalibrierbar

Eingangsimpedanz >= 10 kOhm RC symmetrisch

Elektronische Frequenzweiche Übernahmefrequenz 2,6 kHz

Nennausgangsleistung der MOSFET-Endstufe

Tiefton 80 Watt an 4 Ohm (100 Watt Peak)

Hochton 80 Watt an 4 Ohm (100 Watt Peak)

Betriebsanzeige LED auf Frontseite

Betriebsspannung 230 Volt ~ ± 10%; 50 … 60 Hz

Leistungsaufnahme max. 100 Watt bei Vollaussteuerung

Netzanschluss Euro-Kaltgerätedose

Abmessungen H x B x T in mm 398 x 254 x 245

Gewicht 11 kg

Klimatische Bedingungen

Arbeitstemperaturbereich + 15°C …. + 35°C

Lagertemperaturbereich – 25°C …. + 45°C

Relative Luftfeuchte 45 …. 75 %

Lautsprecherausführung magnetische geschirmt

Gehäuseausführung MDF Esche furniert schwarz
Buche natur

Freifeldübertragungskurve

Bündelungsmaß

Klirrkomponenten PA=90dB

s