Es ist nie zu spät für die TMR „Ramses“ Audiokabel!

Im Zuge der Beschäftigung mit den LA Rosita Produkten testeten wir sehr viele Kabelverbindungen.

Ich führe seit vielen Jahren die Produkte von TMR, aber wie es so ist, endeckt man wieder mal was „Neues“ und verliert „Altbewährtes“ etwas aus dem Auge.

Durch die intensive Beschäftigung mit La Rosita schloss ich vor drei Wochen ein paar Ramses NF an, und nach ein paar Takten war klar, dass dies ein aussergewöhnliches Kabel ist. Spontan rief ich Thomas Rudolph an und bat ihn, mir eine komplette Musterbestückung für meine „Referenzanlage“ zu schicken. Wie bei TMR üblich, erfolgte dies unverzüglich genau mit den Längen, die ich in Taunusstein benötige.

Abbildung: TMR Ramses XLR an der Geithain 802K.

Seit gestern ist die komplette Kette mit Ramses verkabelt.

Abbildung: Geithain 802K,Basis 14K,La Rosita PI,Omega und der Vollverstärker „Maverick“.

Abbildung: Hier gesellen sich noch die Komponenten von „BMC“ dazu!

Was soll ich sagen, die Verkabelung mit Ramses hat die schon vorher sehr gut spielende Anlage noch einmal so gesteigert, dass  mir  im Moment die passenden  Worte fehlen, um dies hier zu beschreiben.

Wie man sieht, ist es nie zu spät!

Danke nach Berlin an TMR!

Die Kabel schicke ich nie mehr zurück!

Claus Bücher

Comments

  1. Hallo Claus,

    ich hatte mir ja genau das Ramses NF vor kurzem bei Dir geliehen und bin zu dem gleichen Schluss gekommen wie Du!

    Also Claus damit das klar ist, das Ramses NF bekommst du nicht wieder zurück!!!

    Für mich ist das Ramses deshalb so gut weil ich das Gefühl bekomme es wäre garnicht vorhanden.

    Es sitzt alles auf dem Punkt ohne im Geringsten zu beschönigen. Wenn das Ramses seinen Dienst verrichtet, hab ich das Gefühl das irgendjemand plötzlich einen Hahn aufgedreht hat und dies zum vollen, ungebremsten Fluss der Musiksignale führt.

    Also von mir gibt es: ***** TOP Empfehlung!!!

    Gruß

    Sam

Speak Your Mind

*

s